Muster kaufvertrag für landmaschinen

Das gemeinsame Eigentum an landwirtschaftlichen Geräten bietet die Möglichkeit, die Kosten auf mehrere Einheiten zu verteilen. Die Gesamtenkundnahme und die jährlichen Wartungskosten werden auf einen Betrieb auf der Grundlage der gegenseitigen Vereinbarung angewendet. Dies ermöglicht es einem Unternehmen, sowohl Abschreibungen als auch Betriebskosten für die Ausrüstung zu erfassen und gleichzeitig die gesamten Barausgaben zu senken. Das gemeinsame Eigentum ermöglicht auch größere Ausrüstungskäufe, die je nach Nettogesamtfläche der kombinierten Operationen erforderlich sein können. Es gibt eine Reihe von Vorteilen für die Aufteilung der Maschinenkosten, einschließlich: Ein Farm Tractor Bill of Sale ist ein Dokument, das zwischen einem Käufer und Verkäufer verwendet werden würde, um den legalen Verkauf und Kauf eines Traktors oder landwirtschaftlichen Fahrzeugs zu beweisen. Der Käufer muss sich darüber im Klaren sein, dass die Sache, sofern nicht anders angegeben, ohne andere Kosten oder Verpflichtungen an den ehemaligen Eigentümer verkauft wird. Wenn der Käufer die Zugmaschine mechanisch überprüfen lassen möchte, sollte der Käufer den Antrag auf Inspektion stellen, bevor der Verkauf der Ausrüstung abgeschlossen ist. Wenn diese Fragen nicht in der schriftlichen Vereinbarung angesprochen werden, kann dies katastrophal sein. Gehen Sie nicht davon aus, dass, weil Sie eine Beziehung mit einem Familienmitglied oder einem sehr guten Freund eingehen, eine gemeinsame Maschinenvereinbarung nicht benötigt wird. Denken Sie daran, dass Vereinbarungen dazu dienen, Geschäftsbeziehungen zu unterstützen und aufzubauen und nicht zu zerreißen. Wirtschaftliche Effizienz ist für die Rentabilität in der pflanzlichen Produktion von größter Bedeutung.

Die Kosten für Maschinen und Produktionsanlagen stellen einen wichtigen Kostenfaktor dar, der in den letzten Jahren zugenommen hat. Der Nationale Dienst für Agrarstatistik berichtet, dass die Ausgaben für Maschinen und Ausrüstung enden und die Kraftstoffkosten von 2006 bis 2007 um 11 % bzw. 14 % gestiegen sind. Die ordnungsgemäße Verwaltung dieser Kosten stellt einen Schlüsselbereich dar, in dem die Erzeuger die Bruttomarge effektiv und effizient zurückerobern können. Eine Traktor-Verkaufsrechnung ermöglicht die Übertragung des Eigentums an einem Traktor auf einen Käufer für Bargeld oder Handel. Eine Verkaufsrechnung ist ein rechtsverbindliches Dokument, das den Käufer verpflichtet, den angegebenen Kaufpreis im Austausch für das Eigentum und den Besitz eines Traktors zu zahlen. Die Verkaufsrechnung wird häufig unterzeichnet, nachdem die Zahlung vom Käufer geleistet wurde. Unmittelbar danach wechselt der Traktor den Besitz zusammen mit dem Titel. Hier finden Sie den Titel, das Benutzerhandbuch, die Spezifikationen und andere relevante Informationen, die der neue Besitzer benötigen, um den Traktor zu registrieren und zu betreiben, bevor er Ihre schweren Maschinen auflistet. Beispiel 4: Landwirt B hat sich bereit erklärt, alle Kosten zu übernehmen und die Maschine auf einer Basis pro Hektar an Farmer A zu vermieten, basierend auf allen Kosten. Landwirt B trägt alle Kosten, einschließlich des Gesamtkaufs. Dieses Beispiel ist nur lose ein gemeinsamer Besitzvertrag, da Farmer A keine Eigentumsrechte an der Ausrüstung erwirbt.

Am Ende des Jahres bestimmt Farmer B alle Kosten und die Gesamtkosten des jährlichen Eigentums auf der Grundlage der von beiden Parteien bearbeiteten Hektar. Landwirt A zahlt Farmer B für die gesamte Hektararbeit und die berechnete jährliche Betreibergebühr pro Hektar. (Siehe Beispiel 4) Die Kommunikation zwischen allen potenziellen Eigentümern in einem Joint Machineventure ist entscheidend für den Erfolg. Es gibt eine Reihe von Schritten, die abgeschlossen werden müssen: Wir gehen davon aus, dass zwei Betreiber beschlossen haben, eine Vereinbarung über gemeinsame Maschinen abzuschließen, um einen neuen Traktor zu kaufen. Landwirt A bewirtschaftet 800 Hektar Mais und Sojabohnen; Farmer B bewirtschaftet 1000 Hektar Mais und Sojabohnen. Bei der Festlegung der anfänglichen Investitionen entscheidet sich jede Partei, die Kosten auf der Grundlage der Hektarfarm zu trennen. Mit einem gemeinsamen Maschinenkauf würde der jeweilige Titling als “Tenant-in-common” ungeteiltes Interesse an dem Vermögenswert bieten.